Lech Zürs Tourismus erstellt Gemeinwohlbilanz

Die Lech Zürs Tourismus GmbH hat sich neben der Raiffeisenbank Lech/ Arlberg als zweites Unternehmen in Lech für die Erstellung einer Gemeinwohlbilanz entschieden. Am Montag, den 21.11.2016 fand die Auftaktveranstaltung statt. Den 20 MitarbeiterInnen des Unternehmens und dessen Geschäftsführer Hermann Fercher wurden wertvolle Einblicke in bereits gemeinwohlbilanzierte Dienstleistungs- sowie Produktionsunternehmen gewährt, der Dornbirner Sparkasse und der Metzler Käse-Molke GmbH in Egg (Bregenzerwald). Am Nachmittag brachten Ulrike Amann und Gebhard Moser vom Verein Gemeinwohlökonomie Vorarlberg den TeilnehmerInnen die Grundzüge der Gemeinwohlbilanz sowie deren potentielle Umsetzungsmöglichkeiten in ihrer Organisation näher.

Die Veranstaltung begann mit einer Fragerunde in der Dornbirner Sparkasse. Vorstandsvorsitzender Werner Böhler, Susanne Hagspiel (Projektleiterin und Public Relations) und Markus Leiner (Organisation, Kernteam Projektleitung) stellten sich den Fragen der interessierten TeilnehmerInnen. Wesentlicher Inhalt dieser Diskussion war der Mehrwert auf persönlicher sowie unternehmerischer Ebene, der durch die Erstellung der Gemeinwohlbilanz der Dornbirner Sparkasse geschaffen wurde. Thematisiert wurden auch einige Hindernisse, welche auf dem Weg zur Erstellung, sowie bei der Rebilanzierung auftraten.

Intensive Diskussionen mit den Vertretern der Dornbirner Sparkasse

Intensive Diskussionen mit den Vertretern der Dornbirner Sparkasse

Bei der nächsten Station, der Metzler Käse-Molke in Egg, ermöglichte Geschäftsführer Ingo Metzler interessante Einblicke in ein gemeinwohlorientiertes Produktionsunternehmen. Durch seine inspirierenden Erzählungen, und der Führung durch den Bauernhof wurde die GWÖ für alle greifbarer. Sie erkannten, welcher Nutzen auf unterschiedlichsten Ebenen aus einer Gemeinwohlbilanzierung gezogen werden kann. Die MitarbeiterInnen waren von der Art und Weise der Umsetzung durchwegs beeindruckt, wie auch ein Statement einer TeilnehmerIn zeigt: „Es gibt sie wirklich, die Leute, die innovativ denken und sich nicht vom ökonomischen System vereinnahmen lassen.“

Führung durch den artgerechten Ziegenstall

Führung durch den artgerechten Ziegenstall

Im anschließenden Workshop wurde die GWÖ-Matrix in ihren Einzelteilen besprochen und erste beispielhafte Schritte in Richtung Bilanz gemacht. Die TeilnehmerInnen nutzten die Möglichkeit, um die theoretischen und praktischen Erkenntnisse des Tages zu verbinden und auf die Lech Zürs Tourismus GmbH anzuwenden. Hierbei wurden bereits wertvolle Anknüpfungspunkte gefunden, in welchen Bereichen das Unternehmen gemeinwohlorientierter agieren könnte. Anfängliche Zweifel wurden weitestgehend beseitigt.

Der Nebel über die GWÖ lichtet sich

Der Nebel über die GWÖ lichtet sich

Im Namen des Vereins Gemeinwohlökonomie Vorarlberg bedanken sich Ulrike Amann und Gebhard Moser bei den VertreterInnen der Dornbirner Sparkasse sowie von Metzler Käse-Molke für die wertvollen Einblicke. Herzlichen Dank den MitarbeiterInnen für ihr außerordentliches Engagement. Auf gute Zusammenarbeit.

Durch die kulinarischen Verköstigungen von Metzler Käse-Molke wurden die Teilnehmer weiter motiviert

Durch die kulinarischen Verköstigungen von Metzler Käse-Molke wurden die Teilnehmer weiter motiviert

 

Revisions

Tags: , , , , , , , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar